Mit dem Einzug in die Hamburgische Bürgerschaft fing bei uns „neuen Abgeordneten“ nicht nur nach und nach die Parlamentsarbeit an, sondern auch die Frage, wie verstetigen wir unsere Präsenz in unseren Stadtteilen. Neben Infoständen und Veranstaltungen haben wir SPD-Abgeordnete immer den Anspruch, Stadtteilbüros zu eröffnen.

Veddeler Brückenstraße 132, 20539 Hamburg – unter dieser Adresse findet Ihr seit wenigen Tagen unser neues und überhaupt erstes SPD-Abgeordnetenbüro auf der Veddel. Es wurde Zeit dafür, fanden mein Bürgerschaftskollege Michael Weinreich und ich, und freuen uns, dass wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nun zunächst an vier Tagen die Woche Sprechzeiten für die Veddelerinnen und Veddeler anbieten können (montags, 16-18 Uhr; dienstags, 10-13 Uhr; mittwochs, 13-16 Uhr, freitags, 11-14 Uhr), in denen sie uns Themen, Anliegen, Kritik und Wünsche mit auf den Weg geben können. Davon gab und gibt es auch auf der Veddel reichlich – und dazu einen engagierten Distrikt. Gemeinsame Bürgersprechstunden sind daher auch mit den beiden Veddeler Mitgliedern im Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel, Lennart Grenda und Judith Szillus, geplant.

Auf eine offizielle, feierliche Büroeröffnung, zu der wir Euch dann sehr gerne alle herzlich einladen möchten, wollen und müssen wir aufgrund der aktuellen Lage derzeit verzichten. Wir werden das aber in jedem Fall nachholen, sobald die Umstände es wieder zulassen. Eine „kleine Eröffnung“ ist noch für den August 2020 mit dem Distrikt Veddel geplant.

Damit sind wir elf SPD-Bürgerschaftsabgeordneten aus Mitte nun in fast allen Stadtteilen unseres Bezirks mit SPD-Abgeordnetenbüros vertreten – und aus allen Stadtteilen auf kurzen Wegen erreichbar: Annkathrin Kammeyer und Baris Önes in Billstedt, Hansjörg Schmidt in Horn, Dirk Kienscherf in Hamm, Carola Veit in Rothenburgsort, Michael Weinreich in Wilhelmsburg und auf der Veddel, Markus Schreiber und Simon Kuchinke in St. Georg, Julia Barth in der Neustadt, Arne Platzbecker auf St. Pauli und ich auf Finkenwerder und der Veddel.