Auf großer Hafenrundfahrt am 30. Oktober | 19 Uhr | MIT UNSEREM ERSTEN BÜRGERMEISTER DR. PETER TSCHENTSCHER

Liebe Genossinnen und Genossen,

ihr wisst, wir in Hamburg-Mitte sind immer für eine Überraschung gut. Deshalb möchte ich unseren Oktober-Termin „Peter Tschentscher im Gespräch“ einmal anders gestalten als sonst. Raus aus der Turnhalle oder dem Sitzungssaal. Wir schippern gemeinsam mit unserem Bürgermeister über die Elbe und sehen uns den Bezirk mal vom Wasser aus an.

Auf einer großen Hafenrundfahrt haben wir die Möglichkeit, mit unserem Peter zu schnacken und die Fragen zu stellen, die uns unter den Nägeln brennen. Außerdem werden neben meiner Wenigkeit natürlich auch die Bezirksabgeordneten sowie Kandidaten für die kommende Bürgerschaftswahl aus Hamburg-Mitte mit an Bord sein.

Ihr lieben Genossinnen und Genossen kennt unseren Ersten Bürgermeister und auch unsere Abgeordneten in der Bezirksversammlung und der Bürgerschaft. Deshalb ist es mir ein Herzensanliegen, dass wir so viele Bürger wie möglich mit aufs Schiff nehmen. Bitte erzählt Euren Nachbarn, Euren Freunden, den Kollegen bei der Arbeit oder in Euren Vereinen von unserer Schifffahrt mit Peter Tschentscher.

Die Plätze sind begrenzt, bitte habt Nachsicht, dass nicht jeder dabei sein kann. Im Kreisbüro gibt es einen Veranstaltungsflyer. Verteilt ihn an Euren Freundeskreis, legt ihn in Euer Treppenhaus oder hängt ihn ans schwarze Brett Eures Vereins.

Wenn ihr Interesse habt, ruft bei unserer großartigen Kreisgeschäftsführerin Sabrina an unter: 040 246989 oder schreibt ihr eine Mail: buero@spd-hh-mitte.de

Am 25. Oktober bekommen dann alle Teilnehmer eine feste Zusage von mir.

Euer Johannes

EIN EXKLUSIVER BESUCH – IM WOHNHAUS VON HELMUT SCHMIDT

Es ist das wohl bekannteste Privathaus Deutschlands. Kein anderer Ort in unserer Stadt wird so durchströmt von internationaler Politikgeschichte wie das Haus im Neubergerweg 80 in Hamburg-Langenhorn. Viele wissen, wer hier gewohnt hat:

Unser Hamburger Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt und seine Gattin Loki Schmidt. Doch nur wenige, mit Ausnahme von Staatsgästen, wie z.B. Ex-US-Außenminister Henry Kissinger oder Frankreichs Ex-Staatspräsident Giscard d‘Estaing, konnten das Haus besuchen. Das hat sich in diesem Jahr geändert. Dafür sorgte unser Bundestagsabgeordneter Johannes Kahrs als Mitglied des Kuratoriums der „Bundeskanzler Helmut Schmidt Stiftung“.

Nachdem er sich bereits 2016 in Berlin für die Gründung und Finanzierung stark gemacht hat, setzt er sich nun mit Kuratoriumsmitgliedern wie Peer Steinbrück für die Öffnung des Hauses für die Öffentlichkeit und die Dokumentation für die Nachwelt ein. Seit Februar dieses Jahres gibt es einmal im Monat eine Führung durch das Haus in Langenhorn. Leider sind in diesem Jahr bereits alle Führungen ausgebucht.

Doch unser Johannes hat nun einen exklusiven Wohnzimmerbesuch für die SPD Hamburg-Mitte organisieren können.

Wir können im Wohnhaus u.a. Kunst aus aller Welt, die weltbekannte „Ottis Bar“, und das vielleicht größte Privatarchiv Deutschlands bestehend aus eigenen Schriften, Reden, Medien- und Zeitungsberichten, anschauen. Alles im Haus ist so erhalten geblieben, wie Helmut Schmidt es einst verlassen hat: Auf seinem Schreibtisch liegt der letzte von ihm korrigierte Aufsatz und im Arbeitszimmer riecht es immer noch nach seinen Menthol-Zigaretten.

Wir versprechen also einen eindrucksvollen Vormittag am Samstag, 12. Oktober.

Eine Anmeldung muss bis zum 07. Oktober im Büro von Johannes Kahrs entweder telefonisch unter 040 280 555 55 oder per Mail an johannes@kahrs.de erfolgen. Im Anschluss wird Johannes den teilnehmenden Personenkreis auslosen. Erst danach wird die Teilnahme bestätigt. Wir bitten wegen der Exklusivität um Verständnis für dieses Verfahren.

WEITERE ORGANISATIONSWAHLEN IN HAMBURG-MITTE: HERZLICHE GLÜCKWÜNSCHE AN ALLE GEWÄHLTEN!

In den Distrikten Rothenburgsort (Vorsitzende Petra Ingeborg Beyerlein), St. Pauli-Süd (Arne Platzbecker), Wilhelmsburg-West (Fred Rebensdorf), Wilhelmsburg-Ost (Michael Weinreich), St. Pauli-Nord (Jette von Enckevort) sowie in Horn (Hansjörg Schmidt) und Hamm (Dirk Kienscherf) wurden die Vorsitzenden mit tollen Stimmergebnis wiedergewählt. Ebenfalls wurden bei unseren Arbeitsgemeinschaften neue Vorsitzende gewählt: AG 60plus (Markus Schreiber), AfA (Detlev Meyer), ASF (Sabine Korndörfer). Stefan Sousa wurde als Juso-Kreisvorsitzender wiedergewählt. Auch in den Distrikten gab es zwei Wechsel an den Spitzen: Billstedt wird ab sofort von Annkathrin Kammeyer geleitet und auf der Veddel wird Lennart Grenda die Geschicke des Distrikts leiten. Annkatrhin wird vielen von euch als Bürgerschaftsabgeordnete bekannt sein, Lennart Grenda hat für die Bezirkswahl kandidiert. Beiden jungen Vorsitzenden, sowie auch den anderen Neu- und Altgewählten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Bald ist die PEKING zurück in Hamburg!

Freitag, 1. November 2019
Abfahrt: 14.30 Uhr | Kirchenallee
Ankunft in Hamburg: ca. 21.00 Uhr
15 € Kostenbeitrag

Johannes Kahrs nimmt Euch mit zur Besichtigung der PEKING, welche gerade in der Werft in Wewelsfleth liegt. Seit Mai ist einiges passiert und wir wollen uns deswegen anschauen, was noch alles zur Restaurierung des ehemaligen Frachtschiffs und baldigem Flaggschiff des Deutschen Hafenmuseums geplant ist. Sei dabei, wenn wir mit unserem Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs den gewaltigen Großsegler besichtigen.

Anmeldungen nimmt Johannes Büro entgegen unter: 040 280 555 55 johannes@kahrs.de

PARTEIPOLITISCH EINZIGARTIG: WIR MITGLIEDER WÄHLEN DEN NEUEN PARTEIVORSITZ

Bis Ende August lief die Bewerbungsfrist um das Amt des Parteivorstandes. Jedes Mitglied konnte sich aufstellen lassen, gewünscht war die Bewerbung von Zweier-Teams, wobei eine weibliche Kandidatin vertreten sein soll. Fünf Teams sind bisher offiziell durch das Verfahren nominiert worden (Stand Redaktion 27.08.). Zahlreiche weitere Teams und auch Einzelkandidierende hatten bis Ende August Zeit, sich durch die Unterstützung von entweder einem SPD-Landesverband oder fünf Kreisverbänden für das Amt der Parteispitze zu bewerben.

Damit Du Dir ein besseres Bild von den Kandidierenden machen kannst, um zu entscheiden, wer in Zukunft den Vorsitz übernehmen soll, reisen die Teams durch die gesamte Republik und kommen dabei natürlich auch nach Hamburg! Am 18. September 2019 um 19 Uhr stellen sie sich bei einer Veranstaltung auf Kampnagel (Jarrestraße 20) allen Fragen.

Worüber wir uns als Hamburger SPD-Mitglieder besonders freuen, ist die Bewerbung unseres ehemaligen Ersten Bürgermeisters und jetzt Vizekanzler, Olaf Scholz, der zusammen mit der brandenburgischen Landtagsabgeordneten Klara Geywitz für den Vorsitz kandidieren wird.

Auch online kannst Du die Teams, welche schon zugelassen sind, anschauen. Abstimmen dürfen alle Mitglieder, welche bis 16. September eingetreten sind. Also auch eine Chance noch Nachbarn, Freundinnen und Freunde oder Familie zu überzeugen noch in unsere Partei einzutreten, um aktiv dabei sein, wenn es um die Erneuerung der SPD geht.

Um viel Geld für Versendung von Briefen zu sparen, gibt es die Möglichkeit online abzustimmen, wenn Du Dich bis zum 19. September 2019 hier registriert hast: www.spd.de/onlineabstimmen . Zwischen dem 14. und 25. Oktober kannst Du dann abstimmen, wer ab sofort an unserer Spitze stehen soll.

Wenn ein Team mehr als 50% erreicht, ist es qua Wahl direkt der neue Parteivorsitz, wenn kein Team mehr als 50% erreicht, wird es eine Stichwahl zwischen den zwei Erstplatzierten. Wenn Du noch Fragen zu dem Verfahren hast, kannst Du Dich gerne jederzeit an Sabrina aus dem Kreisbüro wenden!

STARK FÜR DAS LAND: WIR SOZIALDEMOKRATEN KÜMMERN UNS.

Die letzten Wochen waren für uns alle turbulent. Lediglich 15,8 Prozentpunkte für uns bei der Europawahl, das schlechte Abschneiden in Bremen und die sehr mäßigen Ergebnisse bei den Bezirkswahlen in Hamburg, waren für uns alle ein schwerer Schlag. Doch lasst den Kopf nicht hängen: Wir Sozialdemokraten werden gebraucht! Schaut in unsere europäischen Nachbarländer wie Spanien, Portugal, Finnland oder Dänemark. Dort haben die Sozialdemokratien beachtliche Ergebnisse eingefahren – das macht Mut! Gleichzeitig gibt es eine Umfrage für die kommende Bürgerschaftswahl in Hamburg, wo wir deutlich vor den Grünen liegen.

Unsere Partei hat in ihrer 156-jährigen Geschichte so einige existenzielle Krisen durchgestanden. Jede Krise hat uns zu neuer Stärke geführt. Lasst uns den Schwung dieser Situation nutzen! Lasst uns gemeinsam zeigen: Die deutsche Sozialdemokratie ist die einzige Bewegung in unserem Land, die sich um jede und jeden kümmert und nicht nur Klientelpolitik macht!

Wir müssen mutiger werden. Stolzer auf das Erreichte sein! Wir haben in den letzten Jahrzehnten viel in unserem Land bewegt. Wir Sozialdemokraten kümmern uns.

Lasst uns geschlossener sein und zusammenstehen! Nutzen wir die Kraft uns neu aufzustellen, nachdem Andrea Nahles zurückgetreten ist. Der Parteivorstand hat den Weg dafür geebnet nachdem über 23.000 Ideen eingegangen sind, wie man die SPD neu organisieren sollte. Danke für diese tollen und vielen Vorschläge.

Unser Bundesparteitag im Dezember soll den Weg für eine Doppelspitze schaffen. Wir schaffen die Möglichkeit, wir zwingen es aber nicht auf. Bei uns entscheiden die Mitglieder – und das ist auch gut so!
Bis zum 1. September können sich Interessierte für die Parteiführung bewerben – entweder als Team, was einmalig in der deutschen Parteiengeschichte ist, oder als Einzelbewerber – vorausgesetzt die Kandidatur wird von einem Landesverband oder alternativ fünf Kreisverbänden unterstützt.

Von Anfang September bis Mitte Oktober werden sich dann die Kandidierenden deutschlandweit vorstellen – auch bei uns in Hamburg. Im Anschluss sind unsere 400.000 Mitglieder beim Mitgliedervotum gefragt. Sollte kein Kandidierenden(team) mindestens 50% der Stimmen auf sich vereinen können, gibt es ein zweites Mitgliedervotum, an dem dann nur noch die beiden stärksten Kandidierenden(teams) teilnehmen.

Dieses Beteiligungsverfahren ist deutschlandweit einzigartig! Im Dezember wird dann auf dieser Grundlage eine neue Parteiführung gewählt.

Unabhängig von den Veränderungen innerhalb der Partei arbeitet die SPD-Fraktion im Bundestag kontinuierlich und sachorientiert daran, sozialdemokratische Politik durchzusetzen und damit das Land gerechter zu machen. Wir lassen uns nicht von der CDU und CSU beeindrucken, wenn sie sich über ihre Positionen im Unklaren sind, Scheuers Maut vom Europäischen Gerichtshof gekippt wird oder Kramp-Karrenbauer und Merz es ihrer Kanzlerin mal wieder schwer machen. Wir arbeiten den Koalitionsvertrag ab, bringen unsere guten Gesetze auf den Weg und regieren das Land!

Erst vor kurzem haben wir im Koalitionsausschuss gegen den Willen von CDU/CSU die Abschaffung des Solidaritätszuschlag für rund 90 Prozent der Bevölkerung durchgesetzt. Mit dem Gute-Kita-Gesetz von unserer Bundesfamilienministerin Franziska Giffey stellen wir in den nächsten Jahren zusätzlich 5,5 Milliarden Euro bereit, um die Kindertagesbetreuung zu verbessern.

Wir sorgen für bessere Entlohnung von Pflegekräften! Mitte Juni wurde dafür das Pflegelöhneverbesserungsgesetz im Bundeskabinett verabschiedet. Es ist uns wichtig Angestellte in der Pflegebranche fair und gerecht zu entlohnen, den Beruf attraktiv zu gestalten und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Die Arbeit von Menschen für Pflegebedürftige ist in Zeiten, in denen die Gesellschaft immer älter wird besonders wichtig. Daran denkt nur die deutsche Sozialdemokratie!

Und noch ein weiterer Erfolg ist zu vermelden: Die SPD hat über 20 Jahre für ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz gekämpft, jetzt kommt es endlich. Nach Schätzungen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages sind 1,6 Millionen Stellen längerfristig in Deutschland unbesetzt. Das gefährdet den Wohlstand in Deutschland. Das ändern wir! Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz erhalten wir endlich ein modernes Einwanderungsrecht mit klaren und verlässlichen Regeln, das die Einwanderung von Fachkräften nach unserem Bedarf steuert.

Die deutsche Sozialdemokratie wird gebraucht jeden Tag aufs Neue, denn nur wir machen das Leben aller Menschen gerechter! Wir sind der Motor in Deutschland und Europa. Wir müssen nur mehr über unsere Erfolge sprechen, uns nun neu ordnen und ruhig auch mal ein wenig fröhlicher sein. Kämpfen wir dafür gemeinsam: Seit‘ an Seit!

Traditioneller Matjes-Klönschnack VON MARKUS SCHREIBER, MdHB

Seit vielen Jahren wird auf Finkenwerder einmal jährlich zum Matjes-Klönschnack eingeladen. Diesmal am 14. September 2019 um 15 Uhr in den Steendiek 14 (Oole Wach), 21129 Hamburg. Dazu möchte ich Euch herzlich einladen.

Als Ehrengast kommt Dr. Andreas Dressel, Finanzsenator, und läutet den Bürgerschaftswahlkampf mit uns ein. Der Ausschuss für Öffentliche Unternehmen und der Haushaltsausschuss sind auch meine Betätigungsfelder und so können wir gemeinsam eine Bilanz unserer Arbeit in der zu Ende gehenden Legislaturperiode ziehen.

Bei Matjes und Bier können wir aber natürlich auch zu allen anderen Politikthemen ins Gespräch kommen. Um Anmeldung bis zum 08.09.2019 unter Telefon (040) 55 61 61 09 wird gebeten. Ich würde mich sehr über Eure Teilnahme freuen.

Euer Markus Schreiber
Bürgerschaftsabgeordneter

JETZT ANMELDEN: GEMEINSAM DEN HAMBURG AIRPORT – HELMUT SCHMIDT BESUCHEN.

Der Hamburger Flughafen ist einer der bedeutensten Arbeitsplätze unserer Stadt. Über 15.000 Menschen sind vor Ort beschäftigt. Der Wirtschaftsstandort Hamburg profitiert enorm vom drittgrößten Flughafen in Deutschland. Doch wie geht unser Airport mit Umwelt- und Ressourcenschutz um und was passiert, wenn er in Zukunft klimaneutral arbeitet. Unser Bundestagsabgeordneter Johannes Kahrs lädt zu einem exklusiven Blick hinter die Kulissen und zum Gespräch mit der Geschäftsführung ein.

Zum Programm gehören neben dem Besuch in der weltweit einmaligen Flughafen-Modellschau, u.a. eine Rundfahrt über das Flughafen Vorfeld und eine spannende Besichtigung der Flughafenfeuerwehr.

Im Anschluss kommen wir bei einem kleinen Abendsnack miteinander ins Gespräch.

Montag, 08. Oktober | 16 – 19.30 Uhr

Meldet Euch bis zum 29. September im Büro von Johannes Kahrs telefonisch unter 040 – 280 555 55 oder per Mail an johannes@kahrs.de an. Die Plätze sind begrenzt.

ORGANISATIONSWAHLEN IN HAMBURG-MITTE: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ALLEN GEWÄHLTEN!

Alle zwei Jahre ist es wieder so weit: wir wählen in allen Distrikten und Arbeitsgemeinschaften neue Vorstände und Delegierte. Da im Februar bereits unsere Bürgerschaftswahl ansteht und wir dementsprechend zum Ende des Jahres mit der Aufstellung unserer Kandidierenden für die Landesliste, Vorwahlkampf und allgemeinem Weihnachtstrubel beschäftigt sind, haben wir im Kreisvorstand beschlossen, die Wahlen schon jetzt durchzuführen.
In den Distrikten Heiligengeistfeld, Finkenwerder und Innenstadt und bei der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen der SPD im Kreis und auf Landesebene wurde bereits gewählt – Gratulation an Bernd Peter Holst und Thaddäus Zoltkowski. In ersteren beiden Distrikten wurden die bisherigen Vorsitzenden Dirk Sielmann und Ralf Neubauer mit bestem Ergebnis wiedergewählt.

In der Innenstadt hingegen gibt es einen Wechsel im Vorstand: Torben Wiencke, bisheriger Fraktionsgeschäftsführer und Distriktvorsitzender in der Innenstadt, hat Hamburg leider gen Lübeck verlassen (siehe letzte Seite). Hier wurde nun Patrick Heitbrink aus dem Portugiesenviertel zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er kandidierte bereits für die Bezirkswahl und saß als beigewählter Bürger auch schon im Bauausschuss. Nun geht er hochmotiviert auch diese neue Aufgabe an.

Im nächsten Mitte Info berichten wir, wie es bei den anderen Distriktwahlen ausgegangen ist. Allen Gewählten ein glückliches Händchen!

MINI-GOLF IN HAMM mit Dirk Kienscherf & Melanie Leonhard

Die SPD Hamm-Borgfelde lädt am Samstag, 24. August ab 11 Uhr zum Minigolf in den Hammer Park (Crazy-Minigolf, Caspar-Voght-Str. 35c) ein – Spiel und Spaß für Groß & Klein garantiert! Die ersten 111 Besucher/innen spielen kostenfrei!

Wir freuen uns auf einen tollen Sommertag mit unserem Hammer Bürgerschaftsabgeordneten Dirk Kienscherf und unserer SPD-Landesvorsitzenden Melanie Leonhard.