Für die Sanierung des Jenisch-Hauses an der Elbe wurden Mittel in Höhe von 8 Millionen Euro vom Haushalts-Ausschuss des Deutschen Bundestages bewilligt.

Im Zuge der Arbeiten wird die „Perle im Jenisch-Park“ modernisiert und barrierefrei umgebaut. Der ehemalige Landsitz des Hamburger Kaufmanns Martin Johan Jenisch wurde Anfang der 1830er Jahre erbaut und ist heute Heimat für Kunst und Kultur an der Elbe.

Im Erdgeschoss sind mehrere repräsentative Säle mit Mobiliar, Gemälden und Skulpturen aus dem Empire und dem Biedermeier eingerichtet. Das Obergeschoss beherbergt wechselnde Sonderausstellungen mit Schwerpunkt auf Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts, aktuell ist dort die Ausstellung „Klassisch Dänisch – Norddeutsche Baukultur seit 1790“ zu bewundern.

Am Sonntag, den 14. Oktober, um 15:30 Uhr (Treffpunkt direkt vor Ort) laden unsere Hamburger MdBs Johannes Kahrs und Matthias Bartke zu einer Begehung dieses Hamburger Kleinods ein: Geführt von der Direktorin, Prof. Dr. Dauschek, und Mitarbeitenden erfahren Interessierte über Geschichte und Zukunft des Hauses. 25 Personen können kostenlos teilnehmen – Anmeldung nach dem Windhundverfahren unter 280 55555 | johannes@kahrs.de.