Der Landesparteitag am 24. März hat zwei bedeutende Personalentscheidungen getroffen und damit die Weichen für die Zukunft unserer Stadt und der Partei gestellt. Dr. Peter Tschentscher wurde für das Amt des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg nominiert. Dr. Melanie Leonhard wurde zur neuen Landesvorsitzenden der SPD Hamburg gewählt. Beide Genossen wurden mit jeweils überwältigenden Mehrheiten ausgestattet und gehen ihre Ämter mit einer breiten und geschlossenen Unterstützung der Partei an.

„Alle Hamburgerinnen und Hamburg sollen sicher, gesund und bezahlbar in unserer Stadt leben können. Das ist das Markenzeichen sozialdemokratischer Politik. Und das ist unsere Vision von einer modernen Stadtgesellschaft: Alle sollen an dem wirtschaftlichen Erfolg Hamburgs teilhaben. Darum will ich mich als Erster Bürgermeister kümmern“, sagt Peter Tschentscher.

Mit dieser Aufstellung sind wir in einer hervorragenden Lage, einerseits die Arbeit im Senat mit großer Kontinuität fortzuführen und an die schon erreichten Erfolge anzuknüpfen, andererseits aber auch die Dialogfähigkeit und Stärke der Partei zu sichern. Unsere neue Landesvorsitzende machte deutlich, wie wesentlich es ist, dass wir die Vielfalt unserer Partei zur Geltung bringen:

„Das Ergebnis ist für mich ein Auftrag, die SPD in Hamburg gut zu führen. Dabei setze ich auf die vielen klugen Köpfe unserer Partei, die jede und jeder für sich Botschafterinnen und Botschafter guter Politik für Hamburg sind.

Die SPD ist diejenige Partei, die das gemeinsame Wohl aller im Blick behält, während einzelne Initiativen jeweils nur ihre partikularen Interessen vertreten – und die SPD ist diejenige Partei, die die gemeinsam für richtig befundenen Dinge auch umsetzt. Unsere Verankerung vor Ort ist die Wurzel dafür. Der Parteitag macht Mut und gibt uns jeden Anlass, mit viel Freude auf die kommende Zeit blicken.